Umweltpädagogik

Die Forschungsstelle Rekultivierung beschäftigt sich vor allem mit der Rekultivierungsforschung sowie dem Arten- und Naturschutz. Zu den Schwerpunkten unserer Arbeit zählt darüber hinaus hinaus die Umweltbildung. Auf diesem Gebiet halten wir für Schulen, Kindergärten sowie Vereinen in der Region interessante Angebote bereit.

Unser Konzept besteht aus drei Themenfeldern.

1) Themenwanderung in der Rekultivierung
Die Veranstaltung besteht aus zwei Teilen:
1. einer Themenstunde im Klassenzimmer
2. einer zwei- bis vierstündigen Wanderung durch die rekultivierten Gebiete

2) Thementag/-stunde zur Rekultivierung
Gestaltung einer oder mehrerer Stunden zu Themen mit Bezug zur Rekultivierung.

3) Workshop: Praktischer Naturschutz
Hier erfahren die Teilnehmer alles Wissenswerte rund um den Bau von Insektenhotels und Nistkästen für Vögel. Aufgestellt werden die fertigen Werke dann entweder in der Schule oder in den rekultivierten Gebieten.

Eindrücke von umweltpädagogischen Veranstaltungen in der Rekultivierung.

1) Themenwanderungen

Der Ablauf der Themenwanderung gliedert sich in zwei Teile. Bevor es in die Natur geht, kommen wir zunächst ins Klassenzimmer und halten eine Unterrichtsstunde zu dem Thema der Wanderung ab: Pflanzen, Tiere, Insekten und ihre Lebensräume, veranschaulicht durch Bilder und unterschiedlichste Demonstrationsmaterialien.

Anschließend können die Kinder und Jugendlichen das Thema in der Rekultivierung bei der eigentlichen Themenwanderung vor Ort direkt erkunden. Bei der geführten Wanderung gehen wir ausfühlicher auf das jeweilige Thema und die Rekultivierung ein.

Haselmauswanderung

Hier gibt es spannende Informationen über die Haselmaus und ihren Lebensraum - die Sophienhöhe. Und wer weiß: Vielleicht finden wir sogar eine echte Haselmaus!
Neben der Sophienhöhe im rekultivierten Tagebau Hambach eignet sich die Wanderung auch für die anderen Rekultivierungsstandorte Garzweiler und Inden.

Naturerlebnispfad

Nachdem wir den Naturerlebnispfad schon im Klassenzimmer ein wenig besprochen haben, geht es jetzt mit unserem Haselmausmaskottchen Sophie auf die Sophienhöhe.
Dort warten verschiedene Stationen zum Thema Rekultivierung darauf, entdeckt zu werden, z.B. ein begehbarer Haselmauskasten oder ein Waldbandolino (Bäume, Baumarten etc.)

Rekultivierung Hambach

Hier erfahren die Teilnehmenden, was nach dem Tagebau kommt: die Rekultivierung. Nach einem kurzen Abstecher zum Tagebau Hambach zeigen und erläutern wir die verschiedensten Formen und Arten der Rekultivierung direkt vor Ort.

Schmetterlingswanderung

Die Königshovener Höhe bietet Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen. Unser besonderes Augenmerk gilt auf dieser geführten Wanderung vor allem den unterschiedlichen Schmetterlingsarten, die hier zu Hause sind.

Gewässerwanderung

Unsere Wanderung führt uns an den Kasterer See. Hier haben verschiedene Tier- und Pflanzenarten ein Zuhause gefunden, darunter der Haubentaucher. Er und sein faszinierender Lebensraum stehen im Zentrum dieses Streifzugs.

Neue Inde

Das Ziel der Wanderung ist die Inde. Bei einem Besuch des Tagebaus Inden und der alten Inde erfahren die Teilnehmenden, wie die Inde vor ihrer Verlegung aussah. Anschließend erkunden wir die neue Inde mit ihrer vielfältigen Flora und Fauna, wie z.B. dem Biber.

2) Thementag/ Themenstunde

Diese Veranstaltung widmet sich mit einer DAuer von entweder einer oder mehrerer Stunden einem bestimmten Thema der Rekultivierung.
Die Stunde(n) werden übersichtlich, z.B. mit einer Präsentation, einem Plakat oder Anschauungsmaterial passend zum Thema und zur Rekultivierung gestaltet, je nach Absprache.

Unterrichtsstunde im Klassenzimmer zum Thema Rekultivierung

3) Workshop: Praktischer Naturschutz

Planung und Bau von Kästen aller Art (z.B. Vogelkästen, Insektenhotels). Dabei werden Bausätze zur Verfügung gestellt und die Schüler beim Aufbau unterstützt.
Darüber hinaus gibt es eine Themenstunde zu dem Tier, welches später den Kasten nutzen soll.
Abschließend werden die Kästen dann gemeinsam aufgehängt - entweder auf dem Schulgelände oder an einem Standort der Rekultivierun, je nach Absprache.